• Strategie


    ACAD-Modell

    Das ACAD-Modell ist ein prospektiv designtes quantitatives Screening-Modell, das auf proprietären Healthcare-Sektor-spezifischen Algorithmen beruht, die ihrerseits die Basis eines automatisierten, absoluten Bewertungsverfahrens darstellen. Die üblichen im Aktiensegment des Kapitalmarkts eingesetzten Screening-Modelle basieren auf Database Mining, also einer retrospektiven Analyse. Statistiker bescheinigen solchen Modellen keinen oder nur einen geringen Vorhersagewert. Das ACAD-Modell ist ein prospektives, d.h. in die Zukunft gerichtetes Modell, mit hohem Vorhersagewert. Des Weiteren beruhen die üblichen Screening-Modelle auf relativen Bewertungsgrößen und anderen Parametern, die im Grunde nur eine Momentaufnahme eines Unternehmens erfassen. Das dem ACAD-Modell zugrundeliegende absolute Bewertungsverfahren erfasst hingegen den langfristigen Wert eines Unternehmens. Mit Hilfe des ACAD-Modells lassen sich HealthCare-Unternehmen über unterschiedliche Subsektoren, geographische Regionen, Eigenkapitalquoten und Rechnungslegungsgrundsätzen (US-GAAP, IFRS, etc.) hinweg auf Basis ihrer operativen Leistungsfähigkeit vergleichen und selektieren. ACAD ermöglicht ein ultra-schnelles Screening eines beliebig großen, globalen HealthCare-Research-Universums basierend auf der absoluten Bewertung jedes einzelnen Unternehmens. ACAD beschleunigt den gesamten Research-Prozess auf dramatische Weise und verbessert gleichzeitig die Tiefe und Qualität des qualitativ, fundamentalen Researchs.



    Vorteile


    • Das ACAD-Modell maximiert die Anzahl der analysierbaren Investment Cases und erhöht damit die Wahrscheinlichkeit, die Top Performer im globalen HealthCare-Universum zu finden